Unterstützung im Alltag

Benötigen Sie Hilfen im Alltag, um möglichst lange in Ihrer häuslichen Umgebung zu bleiben?
Benötigen Sie Hilfen im Alltag, um möglichst lange in Ihrer häuslichen Umgebung zu bleiben?

Angebote zur Unterstützung im Alltag tragen dazu bei, dass die Pflegebedürftigen möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung bleiben, ihren Alltag weitgehend selbstständig bewältigen und die sozialen Kontakte aufrechterhalten können. Die Abrechnung erfolgt über Ihre Pflegekasse.

Die Angebote haben unterschiedliche Ausrichtungen, welche zur Betreuung des Pflegebedürftigen sind. Es kann sich aber auch um Angebote zur Entlastung der Pflegeperson oder zur Entlastung im Alltag handeln.

 

Was beinhalten die Angebote zur Unterstützung im Alltag?

  • die Übernahme von Betreuung und allgemeiner Beaufsichtigung,
  • eine Alltagsbegleitung, welche die vorhandenen Ressourcen und Fähigkeiten des Pflegebedürftigen stärkt oder stabilisiert,
  • Unterstützungsleistungen für Pflegepersonen, damit diese den Pflegealltag besser bewältigen können,
  • organisatorische Hilfestellungen,
  • Erbringung von Dienstleistungen im Bereich der hauswirtschaftlichen Versorgung, wie zum Beispiel Reinigen der Wohnung, Einkäufe, Wäschepflege oder die Zubereitung von Mahlzeiten oder
  • andere geeignete Maßnahmen.

Zu den Angeboten zur Unterstützung im Alltag gehören insbesondere die Angebote von Betreuungsgruppen für demenzerkrankte Menschen, Pflegebegleitung, Alltagsbegleitung, familienentlastende Dienste und Serviceangebote für haushaltsnahe Dienstleistungen. Auch die Tagesbetreuung in Kleingruppen (Tagesmuttermodell) oder als Einzelbetreuung und Helferkreise zur stundenweisen Entlastung pflegender Angehöriger im häuslichen Bereich gehören zu den Angeboten zur Unterstützung im Alltag.

Für die Unterstützung im Alltag können Pflegebedürftige ab Pflegegrad 1 den monatlichen Entlastungsbetrag von 125 Euro einsetzen. Ab Pflegegrad 2 kann ergänzend zum Entlastungsbetrag der ambulante Pflegesachleistungsanspruch bis zu 40 Prozent für die Unterstützung im Alltag in Anspruch genommen werden.

Wichtig: Möchten Sie den Entlastungsbetrag zur Unterstützung im Alltag verwenden, müssen Sie auf jeden Fall einen nach Landesrecht anerkannten Dienstleister beauftragen. Welche Angebote es in Ihrer Nähe gibt, erfahren Sie über den Angebotsfinder des Landes NRW (externer Link)

Weitere Informationen zum Entlastungsbetrag